Der Verein

An der Gründerversammlung vom 10. Februar 1896 wurde der Beschluss gefasst, den Samariterverein Oberdiessbach zu gründen. Ein Mann hatte im Vorfeld bereits Statuten vorbereitet. Diese wurden durchberaten und nach einigen Änderungen einstimmig genehmigt.
Früher wurde diese Aufgaben auf das Rote Kreuz gestützt. Die Grundsätze des Roten Kreuz’s lauten: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Im Laufe der Zeit entfaltete sich der Samariterverein auf das Leitbild des Schweizerischen Samariterbundes.

 

Der Samariterverein Oberdiessbach gehört dem Regionalverband Bern-Emmental an. Er musste die Statuten, Reglemente und Beschlüsse von den zuständigen Organen des Regionalverbandes Bern-Emmental (RVEM), Kantonalverbände Bernischer Samariterverein (KBS) und vom Schweizerischen Samariterbund genehmigen lassen. Das der Samariterverein existieren kann, muss er fortlaufend Dienstleistungen und Angebote der Gesellschaft anbieten.

 

Dazu gehören:

– Veranstaltungen von Nothilfe- und Samariterkursen
– Durchführung von Kursen über häusliche Krankenpflege
– Veranstaltungen von öffentlichen Vorträgen über das Unfall-, Rettungs- und Gesundheitswesen
– Errichtung und Betreuung von ständigen Samariterposten und Krankenmobilienmagazin
– Organisation des Sanitätsdienstes bei Anlässen
– Mithilfe bei der Lösung von Aufgaben anderer gemeinnütziger Institutionen (z.B. Spitex)

Kommentare sind geschlossen